Title

Schlafwandlerische Innenräume: Salons und Arbeitszimmer in Brochs Die Schlafwandler

Document Type

Book Chapter

Publication Date

2017

Department

German

Language

English

Publication Title

Hermann Broch im Kontext der Donaumonarchie

Abstract

In Brochs Werken und Romanen steht die Erkenntnis im Mittelpunkt. Dies betont Broch selbst in seinen Schriften und Briefen; auch die Sekundärliteratur macht dies nachdrücklich geltend. Im Kontext seiner Kulturtheorie jedoch beschäftigt sich Broch außerdem mit Tanz, Musik und Architektur. Vor allem seine Auffassung von Wertzerfall in den Schlafwandlern wirft Fragen nach der Funktion und Bedeutung von Architektur auf, die in der Sekundärliteratur behandelt worden sind. Jüngst stellte beispielsweise Steve Dowden in seinem Schlafwandler-Beitrag für das Hermann-Broch-Hanbuch die Kanarienvogel-Szene im sich auflösenden Salon als Darstellung der als verloren erkannten Erlösung vor. Bei Dowden und anderen Kritikern wird auf kulturtheoretische Vorstellungen Brochs hingewiesen, doch diese werden selten im Zusammenhang mit der geographischen Umgebung und dem literarischen Kontext seiner Zeit gelesen. Ein Blick auf die Darstellung von Salons und Arbeitszimmern in den Schlafwandlern lässt besonders die literarischen Qualitäten der Innenraumdarstellung erkennbar werden. Ein Vergleich von Broch mit seinen Schriftsteller-Kollegen aus der Donaumonarchie verortet darüber hinaus seine architektonischen Beschreibungen innerhalb der literarischen Stile der Zeit. Dies verlangt einen Blick auf die verschiedenen literarischen Stile, derer sich Brochs zeitgenössische Kollegen bedienen, sowie auf die Formen der Innenraumbeschreibungen. Letztere wiederum zeigen eine literarische Entwicklung auf, die den Realismus des 19. Jahrhunderts diskutiert.

Comments

For more information on the published version, visit Stauffenburg Verlag's Website.

Full text currently unavailable.

COinS