Title

Hermann Broch und Ea von Allesch: Möbel und Mode

Document Type

Book Chapter

Publication Date

2008

Department

German

Language

German

Publication Title

Hermann Brochs literarische Freundschaften

Abstract

Auf den ersten Blick lässt die langjährige Beziehung zwischen Hermann Broch und Ea von Allesch (1875-1953) weniger auf eine literarische Freundschaft als auf eine ungestüme Liebesaffäre schließen. Als Broch von Allesch 1917 kennen lernte (Lützeler: 1985, 80ff.), war er Leiter der familieneigenen Textilfabrik in Teesdorf, und obwohl er bereits philosophisch tätig war, hatte er vorerst nur einzelne Rezensionen und Gedichte veröffentlicht. Die Beziehung ist insofern signifikant, da sich beide während der Beziehung (und auch anschließend) zunehmend zu Schreibenden (zur Journalistin und zum Schriftsteller) entwickelten (Lützeler: 2000, 133ff.). Von Allesch etablierte sich als Modejournalistin bei der Modernen Welt und der Prager Presse während ihrer Beziehung, und kurz nach ihrer Trennung 1927 fing Broch das Schreiben an den Schlafwandlern an. Brochs Entscheidung, die elf Jahre ältere "Königin des Café Central" zu erobern, war demnach ein Entschluss, der für beide ungeahnte weitreichende literarische Folgen hatte, denn der Gedankenaustausch der frühen Beziehung, der in Brochs und von Alleschs damaligen Werken erschien, entwickelte sich in seiner Trilogie literarisch weiter.

Comments

For more information on the published version, visit Stauffenburg Verlag's Website.

Full text currently unavailable.

COinS